15036582_357845794567098_2258443726788870340_n

Am 14.11.2016 fand der 4. ordentliche Parteitag des Bezirksverbandes der AfD Berlin-Spandau statt.

Andreas Otti, der bisherige Sprecher des Bezirksverbandes, wurde mit nur einer Gegenstimme erneut gewählt.
Als seine Stellvertreter wurden Christian Müller und Tommy Tabor gewählt.
Als Beisitzer wurden Erik Semler, Manfred Richter, Markus Meyer und Gerd Haas gewählt. Das Amt des Schatzmeisters wurde Herrn Philip Pochstein übertragen.


Andreas Otti stellte klar, dass die AfD Berlin-Spandau eine politische Alternative für alle Bürgerinnen und Bürger ist, gleich welcher politischen und ethnischen Zugehörigkeit. Das fulminante Wahlergebnis und die außergewöhnlich hohe Anfragedichte der Bürger bestätigen den eingeschlagenen Kurs. Zunehmende Kriminalität, Verarmung und die Radikalisierung islamistischer Gruppen wirken sich auch nachhaltig auf den gesellschaftlichen Frieden in Spandau aus.

Auch die nicht mehr nachzuvollziehende Politik der “bedingungslosen Aufnahme” von Migranten wird Spandau in einen dauerhaften Zustand der Destabilisierung führen. Die “parteipolitischen Dauer – Vetospieler” in der BVV Spandau haben in den letzten 5 Jahren das Gemeinwohl dem Parteiwohl untergeordnet. Eine Politik des gesunden Menschenverstandes muss und soll nun endlich das linksideologisch motivierte Treiben in der BVV beenden. Andreas Otti, welcher als “Agendasetzer” der AfD Spandau gilt, wird den Bezirksverband mit hohem Tempo weiter voranbringen und in der Parteienlandschaft Spandaus Maßstäbe setzen.